Wie kann man günstig traden?

Spielen Sie auch schon lange mit dem Gedanken Ihr Geld zu investieren und in ein paar Stunden mehr aus ihrem Geld zu machen? Dann wird das Traden genau das richtige für Sie sein, denn Sie können schon in einer Stunde aus in paar hundert Euro ein paar tausend Euro machen. Nun fragen Sie sich wie das funktionieren soll und genau deshalb haben wir Ihnen diesen Ratgeber zusammengestellt, wo noch mal alle Informationen kompakt zusammengetragen sind.

Darüber hinaus können Sie auch immer mit dem Traden anfangen und aufhören wann Sie wollen, jedoch sollten Sie sich eine Flatrate einrichten, wenn Sie jetzt schon wissen, dass Sie längerfristig Traden wollen, denn dadurch können Sie aktiv Geld einsparen.

Tipp der Redaktion: utzen Sie eine Broker mit großem Angebot für Forex als auch binäre Optionen. Ein Tipp wäre hier 24option. 24option Erfahrungen aus 12/16 finden Sie hier.

Wie sehen diese Flatrates aus?

Grundsätzlich gibt es die unterschiedlichsten Flatrates aus denen man wählen kann. Wir haben Ihnen mal die besten zusammengestellt, damit Sie genau wissen was Ihnen alles zur Verfügung steht und worauf Sie achte müssen, wenn Sie sich für eine bestimmte Flatrate entscheiden.

Daytrading: Wollen Sie jeden Tag unbegrenzt traden? Dann wird das Daytrading genau das richtige für Sie sein! Hier arbeiten die Unternehmen mit 7 Premium-Partnern zusammen, bei denen keine Order-Gebühren für Daytrades anfallen. Somit sparen Sie sich tagtäglich viel Geld ein, das ansonsten für die ganzen Gebüren verloren gehen würde. Jedoch ist auch ein  Ordervolumen vorausgesetzt, was  mindestens 1.000 Euro oder 1.500 Stück beträgt. Ob Sie dieses Geld bezahlen wollen, ist völlig Ihnen überlassen, denn Sie können auch erstmal zu einem Demokonto greifen, um alles anzutesten.

CFD-Handel: Wollen Sie ohne Mindestkaptel handel? Gar kein Problem! Hier können Sie zwischen den unterschiedlichsten Onlinebroken auswählen. Jedoch nur für Index-, Zinsfuture-, Währungs- und Rohstoff-CFDs.Alle anderen Werte müssen eine bestimmten Mindesteinsatz haben. So können Sie bei den verschiedenen Wärhungformen zum Beispiel erst ab einem Mindesteinsatz von 10 Euro mitspielen. Jedoch sollte dieser Einsatz auch für alle zu meistern sein.

ETF- und Fonds-Handel:  Sind Sie daran interessiert mit Fonds zu handeln? Das wirklich tolle an den Fonds ist, dass Sie sowohl in der Börse, als auch außerhalb handeln können und somit stehen Ihnen mehr Möglichkeiten und Auswahlverfahren zur freien Auswahl.,

Außerhalb der Börse bieten die meisten Onlinebroker ihren Kunden dafür über 2.000 Stück, innerbörslich über 4.000. Wenn Sie sich darüber hinaus auch noch entscheiden direkt zu handeln, sparen Sie sich viele Kosten ein, die ansonsten anfallen würden. Somit können Sie beim Handeln bis zu 50% einsparen. Echt genial oder? Bei den ETFs können die Onlinebroker mit einer Vielzahl von Trades, die keine Ordergebühren kosten. Somit macht man es gerade den Einsteiger noch einfacher ins Geschäft einzusteigen und ihre eigenen Erfahrungen zu sammeln. Gerade wenn Sie noch nicht genau wissen auf welche Option Sie zurück greifen wollen, sollten Sie diesen Service unbedingt in Anspruch nehmen, um bei den binären Optionen viel Geld zu sparen, denn man will gerade am Anfang nicht so viele Verluste machen, wenn man noch nicht besonders viele Gewinne gemacht hat.  Darüber hinaus kann Ihnen bei einzelnen Brokern auch ein kostenfreies Depotkonto zur Verfügung stehen, das Sie unbedingt brauchen, um Ihr Geld von diesem Konto auf ihr Bankkonto zu übertragen. Tipp: Wir empfehlen Ihnen unsere BDSwiss Erfahrungen zu nutzen.

Forex-Handel: Auch der Forex-Handel wird immer interessanter und auch lukrativer Hierfür bieten die meisten  Online-Broker zwei kostenlose Handelsplattformen mit denne Sie handeln können und an den freien Märkten nach Belieben kaufen oder verkaufen können. Gerade wenn Sie nicht so viel Zeit in das Traden stecken wollen, eignet sich der Forex-Handel perfekt!

Außerbörslicher Handel: Sie können selbstverständlich auch außerhalb der Börse handeln. Handel findet immerhin auf der ganzen Welt statt. Hier fallen jedoch Gebüren an, die in den meisten Fällen 5 Euro betragen. Überlegen Sie sich also gut, ob Ihnen diese Kosten zu viel sind oder sich lohnen werden.

Mittelerweile bieten auch die unterschiedlichsten Onlinebroker im Vergleich  noch zusätzliche Optionen an aus denen Sie wählen können. Diese sind jedoch am Anfang nicht wirklich nötig, denn wenn man ein Depotkonto hat, kann man schon direkt loslegen und sollte sich am Anfang auch so viel wie möglich ausprobieren. Erst dann weiß man was der richtige Markt für einen ist und von welchem Markt man lieber die Finger lassen sollte. Ein Tip noch: Option888.